comptoir des cotonniers,
eine einzigartige identität

comptoir des cotonniers,
eine einzigartige identität

Geschichte + -
Konzept + -
Werte + -

Die geschichte der Kontore

Seit der Antike öffnete Europa Kontore ("comptoirs") in der ganzen Welt. Im 17. Jahrhundert begann die allgemeine Schwärmerei für die Baumwolle. Mit der industriellen Revolution am Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Nachfrage nach Baumwollkleidung in den Kaufhäusern immer größer. Der Name "Comptoir des Cotonniers" (Kontor der Baumwollhändler) steht für den Wunsch, hochwertige Kleidung für jede Frau anzubieten und spiegelt gleichzeitig die tiefe Verwurzelung in der französischen Kultur wider.

+ -

Ein Konzept entsteht

Seit den 1990er Jahren machte sich Comptoir des Cotonniers einen Namen. Mutter und Tochter identifizieren sich mit der Marke und finden in der Kollektion ihren Look. Das ist eine Offenbarung... die Revolution. Das generationsübergreifende Marketing wird geboren. Die Mutter-Tochter-Kampagnen werden ins Leben gerufen, eine schlichte Initiative mit Fotos von so bedeutenden Fotografen wie Kate Barry.

+ -

Wenn Werte menschlich sind

Die Authentizität:
Comptoir steht für die Emotion des Unperfekten, die Beständigkeit. Ein Hauch von Ferne und Tradition... die Garantie, immer das zu finden, wonach man sucht, das Wesentliche, die "Basics".

Die Unabhängigkeit:
Kleidung ist hier eine Sprache, eine Verbündete, die die Feminität zum Vorschein bringt und es erlaubt, mit den Codes zu brechen, um sich frei entfalten zu können.

Die Allüre:
Die perfekte Alchimie finden zwischen dem, was man ist und dem, was man zeigt, das ist die Essenz der Feminität bei Comptoir.

Der Esprit:
Mit den Klassikern spielen, die Stile mischen, Kontraste zaubern... und das mit Geschmack und Leichtigkeit, das ist der Esprit von Comptoir!

+ -
Engagement
  • Verantwortung + -

    Die Marke Comptoir des Cotonniers garantiert an der Seite von Fast Retailing ihr soziales und umweltbewusstes Engagement.

  • Verhaltenskodex + -

    Alle Mitarbeiter unterliegen einem konzerninternen Verhaltenskodex mit strengen sozialen und ökologischen Kriterien und den höchsten Sicherheitsstandards.

  • Detox leader + -

    Der Konzern verpflichtet sich im Rahmen der Detox-Kampagne von Greenpeace zu einer giftfreien Produktion (ZDHC-Programm).

  • Oeco-tex 100 + -

    Giftstoffüberwachung über die Vorgaben der europäischen REACH-Verordnung hinaus, in Abstimmung unter anderem mit den japanischen, chinesischen und amerikanischen Vorgaben. 100 % der Materialien müssen entweder dieser Verpflichtung oder dem Standard 100 by Oeko-Tex entsprechen oder durch ein durch den Konzern beauftragtes Labor geprüft und zugelassen werden.

  • Recycling + -

    100 % des Materials aus den Lagern wird recycelt und defekte Produkte von dem Verein Le Relais für die Weiterverteilung übernommen.

  • Tiermisshandlung + -

    Comptoir des Cotonniers, wie auch alle anderen Marken des Konzerns Fast Retailing, verwendet weder Angorawolle noch Tierpelz.

  • Hilfe für Bedurtige + -

    Fast Retailing und seine Marken unternimmt zahlreiche humanitäre Aktionen, insbesondere durch die Ausgabe von Produkten über Partnerschaften mit dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen oder dem Sozialdienst von Paris.

Hinter den Kulissen

Das Designstudio in Paris arbeitet an der Kollektion und deren Thematiken. Anschließend erstellen die Designer Skizzen, die vom Entwurfsbüro als Schnitte auf Papier gebracht werden, die wiederum vom Atelier für die Anfertigung von Prototypen genutzt werden. Comptoir wählt mit größter Sorgfalt das Material aus, um dem Kleidungsstück Flexibilität, Glanz und Knitterfreiheit zu verleihen.
Bei dieser Etappe wird eine Farbpalette definiert, um der Kollektion ihren Stil zu verleihen.
Dann werden die harmonischen Muster in die Kreation eingebunden, um der Kleidung von Comptoir ihren einzigartigen Charakter zu geben.

Von der Kreation zur Herstellung

Anhand der Zeichnung auf Papier, die vom Studio gefertigt wurde, erstellen die Modellisten von Comptoir das Schnittmuster und den ersten Entwurf. Das Entwurfsbüro arbeitet anschließend an dem "Sizing" für jedes Teil der Kollektion. Parallel dazu definiert eine breite Farbpalette (von Persisch Rosa bis Königsblau, von Flaschengrün bis Lila oder Apricot) die ganz eigene Identität jeder Kollektion. Schnittmuster und technisches Dossier werden an das hauseigene Atelier weitergeleitet, wo die ersten Prototypen gefertigt werden. Die Mechaniker verfeinern jedes Teil bis ins kleinste Detail, die makellose Verarbeitung hat oberste Priorität.

Comptoir des Cotonniers verkörpert einen zugleich authentischen und detailverliebten Stil, eine legere Eleganz, immer mit dem richtigen Maß an Chic. Bei uns setzt man auf schlichte, elegante Kleidung. Wir modernisieren den französischen Chic durch einen bewusst modernen und spontanen Look.

Tagsüber und abends
Die Kleidung von Comptoir ist ohne Schnickschnack ideal für das Büro und mit Accessoires dazu perfekt für den Abend: die zeigtnössische Garderobe besteht aus einfach zu tragenden Basics und zeitlosen Must-haves.

"Fühl dich frei und bleib du selbst!"
Stopp mit Etikette und vorgegebenen Looks! Bei Comptoir kleidet man sich passend zu seiner Persönlichkeit, man kennt seine Geschichte, um sich besser neu erfinden zu können. Man setzt Kontraste, gewagte Kombinationen, man darf man selbst sein!

Eine einzigartige Frau mit vielen Gesichtern
Die Frau in Comptoir kennt alle ihre Facetten. Sie passt in keine Schublade. Sie ist zwanzig, dreißig, vierzig, fünfzig Jahre alt! Egal! Weder perfekt noch aufgesetzt steht sie für eine zeitlose Modernität, die sie mit solch einer Natürlichkeit verkörpert, dass sie stets Bewunderung erntet.

Ikonische Teile

Die Garderobe von Comptoir besteht aus legendären Klassikern, die zum Erbe der Marke gehören und absolut zeitlos sind.
Wir bewahren sie von einer Saison zur nächsten... sie überdauern die Jahre, werden dabei nicht älter und bleiben zeitgemäß und immer sie selbst, genau wie die Frau in Comptoir.